15. Dezember 2021

2022: zwei Schritte vor, einer zurück

FLASHREPORT Nr. 4 / 2021

Die Risikobereitschaft der Anleger nahm im 4. Quartal zu und führte dazu, dass globale Aktienindizes neue Allzeithochs erreich­ten. Zeitgleich verlang­samte sich das Wachstum der Verbraucherausgaben aufgrund anhal­ten­der Engpässe in Lieferketten.

Inflation ist nach Jahrzehnten wieder zum zentra­len Thema gewor­den. In welchem Ausmass der aktu­elle Inflationsanstieg ein Resultat der expan­si­ven Geldpolitik und/oder der Lieferengpässe ist, lässt sich nicht abschlie­ssend erörtern.

Wir erwar­ten, dass die Weltwirtschaft auch im kommen­den Jahr wächst und die Inflationswerte in den ersten Monaten auf erhöh­tem Niveau verhar­ren. Die Notenbanken werden voraus­sicht­lich Mitte bis Ende 2022 mit bewuss­ter Verzögerung auf die Teuerung reagie­ren. Die Inflationsrate, so die Erwartungen, sollte sich über die kommen­den Jahre wieder zurück­bil­den. Zentral bleibt die Prognose, dass das Bruttoinlandprodukt wächst und dabei mit dem Geldmengenwachstum Schritt halten kann. Im unvor­teil­haf­ten Szenario einer tiefer als erwar­te­ten wirt­schaft­li­chen Leistung könnte die Inflation ihren sprung­haf­ten Anstieg fortsetzen.

Zurück zu den Grundsätzen

Voraussichtlich werden die Notenbanken ihre Anleihen-Kaufprogramme in den kommen­den Monaten und Quartalen weit­ge­hend einstel­len. Diese Anleihen werden seit länge­rem mit dem durch die Zentralbanken geschaf­fe­nen Geld gekauft. Das hat den Effekt, dass Zentralbanken – die weit­ge­hend unab­hän­gig vom Preis für einen festen Betrag kaufen – weni­ger Einfluss auf den Markt nehmen. Ohne diesen „stören­den“ Einfluss dürf­ten die Fundamentaldaten wieder einen grösse­ren Einfluss auf die lang­fri­sti­gen Anleihenpreise und somit die Renditen haben.

Themeninvestments: ein integrierter Ansatz

In der tradi­tio­nel­len Vermögensverwaltung wird die Anlagestrategie nach Anlageklassen und Regionen model­liert. Anschliessend wird Kapital inner­halb dieses Rasters zuge­teilt. Wir haben im Frühling unsere Anlagestrategie ergänzt und eine thema­ti­sche Komponente aufge­nom­men, um eine aktive Zuteilung gegen­über säku­la­rem Wachstum einzu­be­zie­hen. Durch die Schaffung dieser globa­len Portfolioallokation werden neu thema­ti­sche Investitionen im Rahmen der Restriktionen und Strategien der von uns verwal­te­ten Portfolios berück­sich­tigt. Ziel ist die lang­fri­stige Erwirtschaftung von attrak­ti­ven risi­ko­ad­ju­stier­ten Renditen durch themen­fo­kus­sierte Investitionen.

Aktuell sieht die Aufteilung wie folgt aus:

Livalor Global Thematic Opportunities

 

Taktische Anlageallokation Livalor

Obgleich COVID-19 die Weltwirtschaft und -bevöl­ke­rung weiter­hin vor grosse Herausforderungen stellt sind wir opti­mi­stisch, dass das Schlimmste über­stan­den ist. Dies spricht für eine anhal­tende wirt­schaft­li­che Erholung. Wir gehen davon aus, dass sich das globale Wachstum im Verlauf des kommen­den Jahres verlang­sa­men und von seinen zyklisch beding­ten Höchstständen verab­schie­den wird. Obschon wir zurzeit nicht mit einer anhal­tend hohen Inflation rech­nen, werden die Märkte bis minde­stens in den Frühling 2022 von Inflationssorgen beglei­tet. Der Übergang zu einer straf­fe­ren Geldpolitik wird über das ganze Jahr für erhöhte Volatilität an den Finanzmärkten sorgen.

Relativ blei­ben jedoch risi­ko­rei­chere Anlagen im Vergleich zu Anleihen und Liquidität weiter­hin attrak­tiv, da die Renditen letz­te­rer real nega­tiv sind. Wir haben deshalb die Aktienquote im Oktober leicht erhöht und werden mit dieser Allokation ins Jahr 2022 starten.

  • Geldmarkt
    Anhaltende tiefe Quote.
  • Anleihen
    Wir blei­ben unter­ge­wich­tet und inner­halb der Anlageklasse favo­ri­sie­ren wir infla­ti­ons­ge­schützte Anleihen mit kurzen Laufzeiten. Sie sind weni­ger empfind­lich gegen­über Zinsschwankungen und histo­risch gese­hen stär­ker korre­liert mit der reali­sier­ten Inflation.
  • Aktien
    Vor dem bereits beschrie­be­nen Kontext haben wir unsere takti­sche Einschätzung zu Aktien ange­ho­ben. Für die nahe Zukunft haben wir eine Positionierung einge­nom­men zu Gunsten von Small/Mid Caps, Banken, Reopening Werten (Unternehmen, die von einem Ende der Pandemiebeschränkungen profi­tie­ren) sowie Goldminenaktien. Letztere sind funda­men­tal und histo­risch gese­hen unge­wöhn­lich attrak­tiv bewertet.
  • Alternative Anlagen
    Neutrale Alloaktion in liqui­den alter­na­ti­ven Anlagen sowie Übergewichtung in Gold.

Disclaimer: Die in diesem Dokument enthal­te­nen Informationen und Ansichten beru­hen auf Quellen, die wir als zuver­läs­sig erach­ten. Dennoch können wir weder für die Zuverlässigkeit noch für die Vollständigkeit oder Richtigkeit dieser Quellen garan­tie­ren. Diese Informationen und Ansichten begrün­den weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder zur Tätigung sonsti­ger Transaktionen. Interessierten Investoren empfeh­len wir drin­gend, eine quali­fi­zierte Fachperson zu konsul­tie­ren, bevor sie auf der Basis dieses Dokumentes Entscheidungen fällen, damit persön­li­che Anlageziele, finan­zi­elle Situation, indi­vi­du­elle Bedürfnisse und Risikoprofil, recht­li­che und steu­er­li­che Aspekte sowie weitere Informationen im Rahmen einer umfas­sen­den Beratung gebüh­rend berück­sich­tigt werden können. Diese Publikation ist nicht für Personen bestimmt, die einer Rechtsordnung unter­ste­hen, die die Verteilung dieser Publikation verbie­ten oder von einer Bewilligung abhän­gig machen. Personen, in deren Besitz diese Publikation gelangt, müssen sich daher über etwaige Beschränkungen infor­mie­ren und diese einhalten.

Scroll to Top Call Now Button