30. Juni 2021

Neuorientierung an den Finanzmärkten

FLASHREPORT Nr. 2 / 2021

Nach einer star­ken Performance der Aktien- und Rohstoffmärkte im ersten Halbjahr 2021 beob­ach­ten wir derzeit eine Phase der Neuorientierung mit Anzeichen leich­ter Verunsicherung. Inflation und das globale Wirtschaftswachstum werden kontro­vers disku­tiert und die Märkte reagie­ren stär­ker auf kurz­fri­stige Impulse.

Wir erach­ten diese Faktoren als von vor­übergehender Natur und rech­nen nicht damit, dass insbe­son­dere infla­tio­näre Tendenzen die Notierungen nach­hal­tig drücken werden. Eine Zäsur inmit­ten des markan­ten Aufschwungs beschreibt das aktu­elle Befinden der Akteure wohl besser.

Zwar rich­ten auch wir ein genaues Augenmerk auf die anste­hen­den Inflationszahlen und –erwar­tun­gen, trägt doch die Lohnentwicklung weit mehr zur Teuerung bei als die Preisentwicklung auf Rohstoffen. Die aktu­ell höhere Nachfrage nach verschie­de­nen Konsum- und Investitionsgütern ist dem Nachholbedarf geschul­det und somit als tempo­rä­res Phänomen zu betrach­ten. Die Güterinflation wird in der Folge aufgrund gestie­ge­ner Lagervorräte abneh­men und schon bald zu Preisdruck führen, even­tu­ell sogar einen defla­tio­nä­ren Effekt haben.

Auch ein Anstieg der lang­fri­sti­gen Renditen muss für Aktien keine drama­ti­schen Folgen haben, sofern Wirtschaftswachstum und/oder Inflation höher sind, was nega­tive reale Renditen bedeu­ten würde.

Die einfa­chen Reflationsgeschäfte – nament­lich Wachstums- versus Substanzwerte, Zykliker versus defen­sive Titel, Small Caps versus Large Caps – die sich nach den viel­ver­spre­chen­den Forschungsergebnissen bei der Impfstoffherstellung im November 2020 gut entwickelt hatten, liessen im zwei­ten Quartal 2021 nach. Wir sind der Auffassung, dass die meisten Faktoren, welche sich gegen Reflationsgeschäfte gewandt haben, sich wieder abschwä­chen werden. Das breite makro­öko­no­mi­sche Umfeld unter­stützt weiter­hin Aktien. Die Bewertungen für Wachstumsaktien hinge­gen erschei­nen uns immer noch rela­tiv ambitioniert.

Es sind jedoch weni­ger die hohen Bewertungen per se, welche wir als Risiko wahr­neh­men, sondern viel­mehr die Anfälligkeit im Falle eines nega­ti­ven Katalysators. Dazu zählen wir beispiels­weise einen schnel­len und star­ken Anstieg der Leitzinsen – unse­rer Ansicht nach jedoch kein wahr­schein­li­ches Szenario. Alleine die teil­weise über­bor­den­den Staatsschulden erlau­ben kein Anheben der kurz­fri­sti­gen Zinsen. Allerdings ist es denk­bar, dass die Zinsstrukturkurven zumin­dest vorüber­ge­hend stei­ler werden, bei anhal­tend tiefen und teil­weise nega­ti­ven kurz­fri­sti­gen Renditen.

Taktische Anlageallokation Livalor

Die Zeiten, in welchen Aktien und deren Performance primär durch die gütige Unterstützung der Zentralbanken getrie­ben worden sind, neigen sich lang­sam dem Ende zu. Der Fokus wird bei rela­tiv stabi­ler Geldpolitik wohl eher auf funda­men­ta­len Parametern wie dem Gewinnwachstum liegen.

Auf rela­ti­ver Ebene sollte dieser Übergang zu einer besse­ren Bewertung in denje­ni­gen Sektoren, Bereichen und Regionen führen, in welchen wir über­ge­wich­tet sind. Dies sind:

– Style: Value

– Marktkapitalisierung: Small-Mid Caps

– Region: Europa

Per Anfang Mai haben wir in Renminbi emit­tierte chine­si­sche Staatsanleihen in unsere takti­sche Allokation aufge­nom­men. Die schiere Grösse und das Wachstum des chine­si­schen Bondmarktes machen ihn zu bedeu­tend, um ihn in Zukunft zu igno­rie­ren. China ist der dritt­grösste Markt für Staatsanleihen und wächst schnell. Zudem wird die Bedeutung des chine­si­schen Schuldenmarktes durch die jüng­sten Indexankündigungen (Aufnahme oder Erhöhung der Gewichtung in bedeu­ten­den Benchmarks) hervor­ge­ho­ben. Chinesische Staatsanleihen  haben  das   Potenzial, im Ver­­­gleich zu ande­ren Märkten für Staatsanleihen, eine hohe Rendite zu erzie­len (aktu­ell 3.10%). Zudem weisen sie eine gerin­gere Volatilität auf und korre­lie­ren nur wenig mit ande­ren fest­ver­zins­li­chen Märkten.

  • Geldmarkt
    Anhaltend tiefe Cashquote.
  • Anleihen
    Stark unter­ge­wich­tet gegen­über der Strategie, kurze Duration.
  • Aktien
    Übergewichtet gegen­über der Strategie.
  • Alternative Anlagen
    Neutrale Gewichtung in liqui­den alter­na­ti­ven Anlagen. Zudem halten wir an unse­ren kapi­tal­ge­schütz­ten Goldstrukturen fest.

Disclaimer: Die in diesem Dokument enthal­te­nen Informationen und Ansichten beru­hen auf Quellen, die wir als zuver­läs­sig erach­ten. Dennoch können wir weder für die Zuverlässigkeit noch für die Vollständigkeit oder Richtigkeit dieser Quellen garan­tie­ren. Diese Informationen und Ansichten begrün­den weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder zur Tätigung sonsti­ger Transaktionen. Interessierten Investoren empfeh­len wir drin­gend, eine quali­fi­zierte Fachperson zu konsul­tie­ren, bevor sie auf der Basis dieses Dokumentes Entscheidungen fällen, damit persön­li­che Anlageziele, finan­zi­elle Situation, indi­vi­du­elle Bedürfnisse und Risikoprofil, recht­li­che und steu­er­li­che Aspekte sowie weitere Informationen im Rahmen einer umfas­sen­den Beratung gebüh­rend berück­sich­tigt werden können. Diese Publikation ist nicht für Personen bestimmt, die einer Rechtsordnung unter­ste­hen, die die Verteilung dieser Publikation verbie­ten oder von einer Bewilligung abhän­gig machen. Personen, in deren Besitz diese Publikation gelangt, müssen sich daher über etwaige Beschränkungen infor­mie­ren und diese einhalten.

Call Now Button Scroll to Top