Stagflation

FLASHREPORT Nr. 3 / 2022

Die Weltwirtschaft wird nach einer Prognose des Internationalen Währungsfonds (IWF) in diesem Jahr lang­sa­mer wach­sen. Zeitgleich erwar­tet der IWF eine erhöhte Inflationsrate.

Das gleich­zei­tige Auftreten eines stagnie­ren­den oder rück­läu­fi­gen Wirtschaftswachstums und einer schwin­den­den Kaufkraft wird im Fachjargon als Stagflation bezeich­net. Der Begriff setzt sich zusam­men aus den ökono­mi­schen Bezeichnungen Stagnation und Inflation. Solche länge­ren Phasen gab es zuletzt in den 1970er- und 1980er-Jahren. In beiden Fällen resul­tierte eine Rezession, welche das Preisniveau wiederum entspre­chend anpasste.

Die unkon­ven­tio­nelle Geldpolitik der Zentralbanken in den letz­ten Jahren (Negativzinsen und Anleihekäufe) schie­nen bewährte Instrumente, um defla­tio­nä­ren Tendenzen und einem sich verlang­sa­men­den Wirtschaftswachstum entge­gen­zu­tre­ten. Es zeigt sich nun, wie schon lange und oft gemahnt, die Kehrseite dieser jahre­lang prak­ti­zier­ten Massnahme.

Die von uns seit Anfang Jahr einge­schla­gene Krebs-Gang-Anlagetaktik (zwei Schritte vor, einer zurück) hat, im Quervergleich zu unse­ren Mitbewerbern, zu sehr guten Resultaten geführt. Zwei Herangehensweisen erwie­sen sich an dieser Stelle als beson­ders wert­voll. Einerseits die Verwendung von Risikogefässen als port­fo­li­o­über­la­ger­tes Risikomanagement und ande­rer­seits unser akti­ves Vorgehen in Form von takti­schen Positionierungen. 

Aufteilung nach Risikogefässen

Nach unse­rer Ansicht ist es schwie­rig im aktu­el­len Umfeld empi­ri­sche Rückschlüsse aus der Vergangenheit zu ziehen. Unsere ergän­zende Risikomessung nach Risikogefässen haben wir vor drei Jahren einge­führt, da wir glau­ben, dass das klas­si­sche Vorgehen im Risikomanagement nicht das tatsäch­lich impli­zite Risiko eines Portfolios wider­spie­gelt. In der Aufteilung nach Risikogefässen werden histo­ri­sche Zusammenhänge und Verhältnisse (Kovarianz und Korrelation) zwischen einzel­nen Anlageklassen bewusst nicht berück­sich­tigt. Hintergrund dieser Herangehensweise ist die Flut an Liquidität von Seiten der Zentralbanken, mit der die Märkte über die Jahre stark beein­flusst und mani­pu­liert worden sind. Keine Anlageklasse konnte sich dieser Beeinflussung entziehen.

Die Volatilität an den Märkten wird weiter­hin hoch blei­ben, da grosse Unklarheit herrscht, wie sich Wachstum und Inflation unter gege­be­nen Voraussetzungen gegen­sei­tig beein­flus­sen. Das Augenmerk wird auf der Entwicklung der Unternehmensgewinne in den kommen­den Quartalen liegen.

Taktische Anlageallokation Livalor

Die Anleihemärkte haben stark korri­giert, da die Inflation rapid steigt und die Zentralbanken erste und teils drasti­sche Zinserhöhungen einge­lei­tet haben.

Wir gehen davon aus, dass sich die Diskussion nun auf die schwin­den­den Wachstumsaussichten verla­gert und die Inflation als Resultat entspre­chend eindäm­men könnte.

Opportunitäten am Finanzmarkt sehen wir in der Bewertung von fest­ver­zins­li­chen Wertpapieren, welche deut­lich an Attraktivität gewon­nen hat. Der Ausverkauf im Obligationenmarkt war markant und es ist eine Stabilisierung der Renditen zu erwarten.

Eine Aufstockung und höhere Positionierung in Anleihen erscheint uns als sinn­voll. Bargeldbestände, welche über den Verlauf des Jahres auf einem für uns unüb­lich hohen Niveau verharr­ten, werden mit diesem Investment wieder reduziert.

  • Geldmarkt
    Leicht erhöhte Quote.
  • Anleihen
    Nach dem star­ken Renditeanstieg bieten die Anleihenmärkte jetzt wieder attrak­tive Anlagechancen. Vor einer Woche haben wir auf takti­scher Ebene das Portfoliorisiko leicht erhöht, durch den Aufbau von Anleihen mit länge­ren Laufzeiten.
  • Aktien
    Neutrale Allokation.
  • Alternative Anlagen
    Neutrale Allokation.

Disclaimer: Die in diesem Dokument enthal­te­nen Informationen und Ansichten beru­hen auf Quellen, die wir als zuver­läs­sig erach­ten. Dennoch können wir weder für die Zuverlässigkeit noch für die Vollständigkeit oder Richtigkeit dieser Quellen garan­tie­ren. Diese Informationen und Ansichten begrün­den weder eine Aufforderung noch ein Angebot oder eine Empfehlung zum Erwerb oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder zur Tätigung sonsti­ger Transaktionen. Interessierten Investoren empfeh­len wir drin­gend, eine quali­fi­zierte Fachperson zu konsul­tie­ren, bevor sie auf der Basis dieses Dokumentes Entscheidungen fällen, damit persön­li­che Anlageziele, finan­zi­elle Situation, indi­vi­du­elle Bedürfnisse und Risikoprofil, recht­li­che und steu­er­li­che Aspekte sowie weitere Informationen im Rahmen einer umfas­sen­den Beratung gebüh­rend berück­sich­tigt werden können. Diese Publikation ist nicht für Personen bestimmt, die einer Rechtsordnung unter­ste­hen, die die Verteilung dieser Publikation verbie­ten oder von einer Bewilligung abhän­gig machen. Personen, in deren Besitz diese Publikation gelangt, müssen sich daher über etwaige Beschränkungen infor­mie­ren und diese einhalten.

Scroll to Top
Call Now Button